Last News Entries
Kategorie: Allgemein
BF3 Dedicated Server dank Venice Unleash...
Autor : LE-Smoky | 02.04.2021
Kategorie: Allgemein
NEUE TEAMSPEAK IP !!!
Autor : LE-Smoky | 03.07.2020
Kategorie: Allgemein
Die NSA schaut durch die Hintertür zu
Autor : LE-Smoky | 28.09.2016

Battlefield 4

Battlefield 4
5 4 3 2 1

Latest Forum
Autor: LE-Smoky | Kategorie: Games
BomSF Server & Gamespy emu 0
Last Post: LE-Smoky | 30.01.16 - 01:54 Uhr
Autor: Spawn0705 | Kategorie: Games
Fehlermeldung MSVCP100dll [Gelöst] 2
Last Post: Spawn0705 | 27.01.16 - 18:22 Uhr
Autor: Spawn0705 | Kategorie: Community
Der Spawn0705 12
Last Post: Spawn0705 | 08.12.14 - 04:36 Uhr
Home » Forum » Games » Bad Company 2 » Bad Company 2 Vietnam


Bad Company 2 Vietnam
LE-Smoky
Mitglied

User Pic

Posts: 44
# 07.01.2011 - 12:05:16
    zitieren



Sechseinhalb Jahre nach Battlefield: Vietnam schicken uns Electronic Arts und Dice mit dem ersten Addon zu Bad Company 2 wieder nach S?dostasien. Dabei liefert der Downloadable Content (DLC) Bad Company 2: Vietnam auf den ersten Blick alles, was man von einem solchen Spiel erwarten w?rde: Dschungel, Reisfelder, zeitgen?ssische Waffen und einen Soundtrack mit Hits wie Fortunate Son. Doch mit dem stimmungsvollen Szenario haben sich die Entwickler auch viele spielerische Schranken auferlegt. Oder haben Sie in den 60ern schon mal Rotpunkt-Visiere, Bewegungssensoren oder Lenkraketen gesehen?

Die neuen (alten) Waffen

Bad Company 2: Vietnam bietet 14 neue Waffen, allesamt ab Level 1 verf?gbar. Die kommen aber strenggenommen nicht auf das stattliche Arsenal von 43 Knarren aus dem Hauptspiel obendrauf, denn Vietnam und Bad Company 2 laufen getrennt voneinander: Sie w?hlen im Haupmen? aus, ob Sie das DLC oder die Grundfassung spielen wollen, ein Gro?teil der Waffen ist dann szenarioexklusiv.

Das M16A1 etwa gibt?s nur in Vietnam, das M16A2 nur im Hauptspiel. Lediglich die M1911-Pistole, die Thompson-MP, das 870MCS-Schrotgewehr und das M1 Garand sind gleicherma?en in beiden Spielen verf?gbar. Bizarr: Die Uzi und das M60 gibt?s in beiden Szenarios, sie haben aber je nach Spiel unterschiedliche Werte und verf?gen entsprechend ?ber eigene Statistiken und Abzeichen.

Die Hilfsger?te aus Vietnam tragen hingegen andere Bezeichnungen als ihre Pendants des Hauptspiels, z?hlen aber in der Statistik als ein und dieselbe Waffe. So wird aus dem Unterlauf-Granatwerfer des Hauptspiels der M79-Launcher in Vietnam, C4 hei?t nun TNT und statt des Defibrillators gibt?s in den 60ern eine Adrenalinspritze. Die Ausr?stung funktioniert jedoch in beiden Varianten absolut gleich. Allerdings fehlen im Addon sechs Gadgets aus dem Basisprogramm, darunter die Minen, der Bewegungssensor oder der Rauchwerfer. Au?erdem m?ssen 60er-Jahre-Krieger auf neuzeitliche Spezialisierungen wie Lichtpunkt-Optik, ACOG-Zielfernrohr oder Schutzwesten verzichten. Nach alledem schrumpft das Bad Company 2-Arsenal in Vietnam auf 18 Waffen, 11 Ausr?stungsgegenst?nde und 20 Spezialisierungen zusammen.

Die Karten

In Vietnam gibt?s nat?rlich auch ein paar neue Knarren. Jede der vier Soldatenarten kann zwischen je drei klassenspezifischen Waffen w?hlen, der Sani zum Beispiel das M60, das XM22 oder das RPK-MG mitnehmen.

Die Kanonen sind innerhalb der jeweiligen Gattung recht gut ausbalanciert, auch wenn die PPSh-Maschinenpistole den beiden anderen Pionier-MPs ?berlegen scheint. Die einzige Waffe, die aus dem bisherigen Bad Company 2-Arsenal heraussticht, ist der Flammenwerfer, der allen Klassen zur Verf?gung steht. Das Ding verursacht auf kurze Distanz immensen Schaden, l?sst sich aber nur sehr selten sinnvoll einsetzen, denn die Schlachtfelder von Vietnam sind allesamt recht weitl?ufig. Enge R?ume, in denen die Feuerspritze ihre volle Wirkung entfalten k?nnte, gibt es kaum. Au?erdem nimmt uns der Flammenwerfer derart stark die Sicht, dass wir nach dem ersten Schuss schon nicht mehr sehen, wohin wir eigentlich leuchten. Obendrein ist die Reichweite recht kurz. Pyromanen k?nnen sich also nur dann austoben, wenn sie im Rush-Modus die M-Coms aus n?chster N?he verteidigen. Wer dar?berhinaus seine Nase gelegentlich auch mal ins Freie stecken m?chte, ist mit der Schrotflinte besser bedient (es gibt nur eine in Vietnam).

Was uns in Vietnam fehlt, sind szenariotypische Ausr?stungsgegenst?nde. Claymore-Minen - in Battlefield 2 gleicherma?en verhasst wie geliebt - oder Punji-Fallen mit im Boden versteckten Bambusspie?en h?tten gut ins Arsenal gepasst. Und warum befehligt der Sp?her M?rserangriffe und nicht etwa Napalm-Abw?rfe?

Apropos: Diese Klasse hat nun neben dem Artillerie-Zielger?t zugleich auch TNT dabei; im Hauptspiel muss man sich f?r eins der beiden entscheiden. Dadurch wird der Recon-Soldat in seinem Aufgabenspektrum flexibler. Damit der Bursche im Gr?nzeug des Dschungels nicht komplett unsichtbar wird, sind die Ghillie-Tarnanz?ge aus dem Hauptspiel in Vietnam pass?. Der US-Sniper tr?gt nur Barett und Tigerstripe-Uniform, doch bei seinem Vietcong-Counterpart ist Dice ?bers Ziel hinausgeschossen: Als w?re dessen leuchtende Glatze nicht schon Blick- und Kugelfang genug, tr?gt der Arme auch noch ein rotes Halstuch. Eine etwas ungl?ckliche Balance-Entscheidung.
Die Fahrzeuge

Wer nicht durch den Urwald rennen will, schnappt sich eins der sieben Fahrzeuge von Vietnam. Pro Seite gibt?s einen bewaffneten Jeep und einen Panzer mit sekund?rem Flammenwerfer, dazu kommen der mit Raketen und zwei MGs best?ckte Huey-Helikopter, ein Patrouillenboot und ein unbewaffnetes Tuk-Tuk-Moped. Jedes Fahrzeug hat ein Radio, das auf Wunsch 49 Songs der ?ra spielt. Mit dem Huey Attacken fliegen, w?hrend Rock?n?Roll aus den Au?enlautsprechern pl?rrt -- das hat was!

Wenig Abwechslung

Die Gefechte auf den vier Karten von Vietnam spielen sich meist auf mittlere Distanz ab, in leicht bewaldeten Au?enarealen. Nur ?Hill 137? bietet einen Scharfsch?tzen-Spielplatz entlang eines verkohlten H?gels. Orts- und H?userkampf in einer Stadt gibt?s in Vietnam nicht.

In Sachen Geb?ude liefert das Spiel nur unzerst?rbare Tempelruinen oder Strohh?tten, wobei letztere nat?rlich nur Sichtschutz bieten, von Kugeln aber sofort durchsiebt werden. Seine gro?e St?rke, die zerst?rbare Umgebung, spielt Bad Company 2 mit Vietnam also gar nicht aus.

Doch all das ist Gen?rgel auf hohem Niveau: Nichtsdestotrotz sind die vier Karten h?bsch anzuschauen, sie verbreiten passenden Dschungelkriegs-Flair. Und im Kern von Vietnam steckt nach wie vor das gro?artige Bad Company 2-Spielprinzip mit seinen packenden Rush-, Conquest- und Deathmatch-Modi, dem coolen Squad-System und allem Drum und Dran. Wir h?tten uns von Vietnam lediglich mehr Abwechslung gew?nscht.

Die kommt wom?glich mit der f?nften, bereits angek?ndigten Map ?Operation Hastings?, die Shooter-Veteranen aus Battlefield: Vietnam kennen. Die Karte wird allerdings erst freigeschaltet, sobald die Community 69 Millionen Hilfspunkte in Vietnam erspielt hat, etwa durch Heilungen oder Reparaturen. Weil wir ?Operation Hastings? nicht ausreichend testen konnten, flie?t die Karte nicht in unsere Bewertung ein.

Fazit der Redaktion:

Mit Vietnam b??t Bad Company 2 jede Menge Abwechslung ein, weil viele meiner liebgewonnenen Ausr?stungsgegenst?nde wegfallen. Zun?chst hat mich das nicht gest?rt, daf?r ist die Atmosph?re zu cool, aber auf lange Sicht werde ich wohl zum Hauptspiel zur?ckwechseln. Aber vorher hole ich mir noch die 14 Goldmedaillen f?r jede neue Waffe.

(Quelle: www.gamestar.de)


Zuletzt modifiziert von LE-Smoky am 07.01.2011 - 12:14:09